Schule von A bis Z

Absenzen von SchülerInnen

Die Eltern/Erziehungsberechtigten sind verantwortlich für den regelmässigen Schulbesuch ihres Kindes und haben jedes Fernbleiben vom Schulunterricht (gilt auch für freiwillige Unterrichtsstunden wie z.B. Musikstunden) gegenüber der Klassenlehrperson mündlich oder schriftlich zu begründen.

Im Krankheitsfall und bei weiteren unerwartet eintretenden Ereignissen, die den Besuch des Unterrichts verunmöglichen, muss die Lehrperson so bald wie möglich, aber vor Unterrichtsbeginn, mündlich oder schriftlich über das Fernbleiben mit der Angabe des Grundes informiert werden.

Denken Sie auch daran, wenn Ihr Kind einen Fachunterricht oder eine Therapie besucht, die entsprechende Fachlehrperson bzw. den/die Therapeuten/in ebenfalls zu informieren (gilt auch für Jokertage).

Auf der Sekundarstufe werden die Absenzen im Zeugnis eingetragen. Es wird unterschieden zwischen „entschuldigten“ und „unentschuldigten“ Absenzen.

Absenzen von Lehrpersonen

Grundsätzlich gilt: „Schule findet statt.“

Fehlt die Lehrperson infolge Krankheit, übernimmt eine Stellvertretung die Kinder. Falls keine Vertretung gefunden wird, übernehmen KollegInnen die Betreuung jeweils am Morgen. Auch für die Nachmittage ist die Betreuung in der Schule gewährleistet, jedoch kann in Ausnahmefällen der Unterricht einer Klasse ausfallen.

Wenn Sie auf eine Betreuung Ihres Kindes angewiesen sind, können Sie Ihr Kind bei der Schulleitung /Schulverwaltung anmelden. Dann wird es in einer andern Klasse betreut.

Einschulung

Kinder, die bis zum 15. Juli das vierte Altersjahr vollendet haben, werden nach den Sommerferien in den Kindergarten eintreten. Ein entsprechendes Formular wird den Eltern zu Beginn des Jahres zugestellt.

Kinder, die bis zum 30. April das 6. Altersjahr vollendet haben, treten auf Beginn des darauffolgenden Schuljahres in die Primarstufe über. Der Übertritt in die Primarstufe kann ausnahmsweise nach einem oder drei Jahren Kindergarten erfolgen. Die Primarstufe dauert mit dem Kindergarten in der Regel 8 Jahre, die gesamte Schulpflicht 11 Jahre.

Besuchstage

Die Schulbesuchstage für die ganze Schule Hedingen (inkl. Kindergarten) finden an jedem 10. des Monats statt, sofern es ein Werktag ist und nicht in die Ferien fällt. Ausnahme ist der erste Schultag nach den Ferien. Im Interesse eines möglichst geordneten Schulbetriebes wird darum ersucht, keine Kleinkinder an die öffentlichen Schulbesuchstage mitzunehmen.

Für Kleinkinder bietet der Hort Hedingen (Tel. Anmeldung bis am Vorabend: 079 844 11 33) für 5 Franken eine Kinderhüeti von 8.00 – 12.00 Uhr an.

Exkursionen

Exkursionen sind Klassenausflüge zu bestimmten Unterrichts-Themen und finden während der Unterrichtszeit statt. Sie sind daher für die Kinder obligatorisch. Die Kosten werden von der Schule getragen.

Ferien und schulfreie Tage

Beachten Sie, dass in Hedingen die Sportferien und die Frühlingsferien zu anderen Terminen stattfinden, als in allen anderen Gemeinden. Die Ferienpläne des laufenden und der zwei nächsten Schuljahre finden Sie unter Administration .

Eintritt in den Kindergarten

Der Kindergartenbesuch ist obligatorisch. Er dauert in der Regel 2 Jahre. Kinder, die das vierte Altersjahr vollendet haben, werden nach den Sommerferien in den Kindergarten eintreten. Die nachstehende Tabelle zeigt Ihnen, mit welchen Geburtsdaten der Kindergarteneintritt erfolgt:

 Klasse

 Schuljahr 2016/17

 Schuljahr 2017/18

1. Kindergarten

01.06.11 - 15.06.12

16.06.12 - 30.06.13

2. Kindergarten

16.05.10 - 31.05.11

01.06.11 - 15.06.12


Klassenlager

Lernen findet nicht nur im Schulzimmer, sondern zeitweise auch an einem anderen Ort in der Schweiz mit anderen inhaltlichen Schwerpunkten statt. Sie sind für die Kinder obligatorisch.

Klassenlehrpersonen als Lagerleiter gestalten mit den Kindern eine intensive Zeit in der Gemeinschaft. Diese lernen zusammen und arbeiten an einem oder mehreren Themen. In der Mittelstufe finden ein bis zwei Klassenlager statt.

Die Eltern übernehmen einen Verpflegungsbeitrag nach kantonal geregeltem Ansatz. Die übrigen Kosten werden von der Schule getragen.

Klassenzuteilung

Ausgewogene Klassen erfordern gelegentlich Kompromisse und das Verständnis der Eltern für die Zuteilung. Werden in einem Schulhaus Klassen parallel geführt, werden die Kinder durch die Schulleitungen, in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrpersonen sowie den Kindergärtnerinnen in die Klassen eingeteilt. Es werden folgende Kriterien berücksichtigt:

- Klassengrössen
- Leistungsmässige Ausgewogenheit der Klasse
- Soziale Ausgewogenheit der Klasse
- Schulweg
- Verhältnis Mädchen/Buben

Pause

Die 20-minütige Pause am Vormittag zwischen 9.55 und 10.15 h dient den Kindern zur Erholung und zum sozialen Austausch über die eigene Klasse hinweg. Sie werden dabei von einzelnen Lehrpersonen beaufsichtigt und dürfen das Schulareal nicht verlassen.

Projektwoche

Von Zeit zu Zeit organisiert die Schule Hedingen eine Projektwoche. Die ganze Schule oder die Primarstufe und die Sekundarstufe getrennt, nimmt an einer speziellen Erlebniswoche auf dem Schulareal teil. Dies kann auch bedeuten, dass der Stundenplan geändert wird. Die Betreuung der Kinder zu den Blockzeiten ist jedoch sichergestellt.
Informationen zu einer Projektwoche werden den Eltern frühzeitig schriftlich mitgeteilt.

Promotion

Die Repetition einer Klasse ist meist nicht angezeigt. Die 6. Klasse kann nur in Ausnahmefällen (z.B. bei längeren Abwesenheiten infolge Krankheit oder Unfall) repetiert werden. Eine Wiederholung zur Erreichung einer höheren Einstufung nicht gestattet.

Besonders begabte Schulkinder, die in ihrer Klasse deutlich unterfordert sind, haben die Möglichkeit, ein Schuljahr zu überspringen. Das Überspringen unterer Klassen ist dabei vorzuziehen.

Rückstellung von der Einschulung

Für die Rückstellung vom ordentlichen Eintritt in den Kindergarten um ein Jahr ist ein Gesuch bis Mitte März an die Schulleitung Primar einzureichen. Ein ärztliches Zeugnis und allfällige vorhandene Berichte von Krippenleiterinnen oder Spielgruppenleiterinnen sind beizulegen).

Schulanlässe

Traditionell finden an der Schule Hedingen folgende Schulanlässe statt:

- Begrüssung der neuen Schüler/innen am ersten Schultag nach den Sommerferien
- Räbeliechtliumzug
-
Skilager in der 1. Sportferienwoche
-
Wellentag (jeweils gegen Ende Juni jeden Jahres)
-
Spiel- & Sporttag
-
Besuchstage (immer am 10. jeden Monats, sofern es ein Werktag ist)
-
Schulschlussfeier am letzten Schultag vor den Sommerferien
-
Schachentreff/ Güpftreff (Versammlung aller SchülerInnen des Schulhauses)
- Herbst- und Frühjahrswanderung

Schulisches Standortgespräch

Ein schulisches Standortgespräch wird dann geführt, wenn die aktuelle Situation einer Schülerin oder eines Schülers gemeinsam besprochen und eingeschätzt werden soll. Es ist vor allem dann angezeigt, wenn ein besonderes pädagogisches Bedürfnis des Kindes vermutet wird. Ziel ist es, gemeinsam angemessene Massnahmen für die gegenwärtige schulische Situation zu finden, welche dann am wirkungsvollsten sind, wenn sie von allen Beteiligten getragen werden.

Im schulischen Standortgespräch bringen alle Teilnehmenden (Eltern, Lehrperson, ev. weitere Fachpersonen) ihre Beobachtungen und Sichtweisen ein. Auf dieser Grundlage werden dann Entscheide gefällt und eventuell Massnahmen beantragt. Wenn ein Kind Unterstützungsmassnahmen erhält, so werden diese regelmässig an einem Schulischen Standortgespräch überprüft.

Schulreise

In der Regel findet jedes Jahr eine Schulreise statt (ausser wenn ein Klassenlager auf dem Programm steht).

Schulreisen finden während der Unterrichtszeit statt. Sie sind daher für die Kinder obligatorisch. Die Kosten, mit Ausnahme der Verpflegung, werden von der Schule getragen.

Schulweg

Der Schulweg ist vor allem für die jüngeren Schülerinnen und Schüler faszinierend und ein wichtiges Erfahrungsfeld. Darum ist es wichtig, dass die Kinder ihren Schulweg eigenständig unter die Füsse nehmen und nicht mit dem Auto in die Schule gefahren werden.

Wir empfehlen Ihnen, das selbstständige Begehen des Schulweges zusammen mit Ihrem Kind zu besprechen und schrittweise vorzubereiten. Die Schule informiert die Eltern beim Schuleintritt in den Kindergarten sowie am ersten Elternabend der 1. Primarschulklassen über korrekte Verhaltensweisen und ideale Wege. Denken Sie daran: Nicht immer ist der kürzeste auch der sicherste Weg. Die Kinder benützen immer die Unterführungen der Hauptstrasse!

Bei Bedarf steht Ihnen für Ratschläge auch der Verkehrspolizist der Kantonspolizei Zürich zur Verfügung. Der Schulweg liegt grundsätzlich in der Verantwortung der Eltern.

Vorzeitige Einschulung

Ein vorzeitiger Eintritt in die Kindergartenstufe auf Beginn des nächsten Schuljahres kann bewilligt werden, wenn das Kind bis zum 31. Juli das vierte Altersjahr vollendet hat. Ein Gesuch um vorzeitige Aufnahme ist bis Mitte März an die Schulverwaltung einzureichen. Folgende Dokumente sind beizulegen: Bericht des Kinderarztes sowie einer Spielgruppenleiterin und/oder einer Krippenleiterin. Die Prüfung des Gesuches erfolgt durch die Schulleitung und eventuell der schulischen Heilpädagogin sowie einer Kindergartenlehrperson und wird darauf vom zuständigen Ressort der Schulpflege bewilligt oder abgelehnt.

Waldtage

Alle Kindergärten in Hedingen gehen regelmässig einen ganzen Tag in den Wald. Bitte sorgen Sie zu jeder Jahreszeit für angemessene Kleidung und Schuhe, die auch schmutzig werden dürfen. Denken Sie auch an Regen- oder Sonnenschutz.

Zu einem guten Sonnenschutz gehören eine Kopfbedeckung, eine Sonnenbrille und das Eincremen mit einer Sonnencreme mit mindestens Schutzfaktor 30. Bei Kälte ist Kleidung in verschiedenen Schichten am wirkungsvollsten.

Die Eltern sind gebeten, die Kinder nach einem Waldtag auf Zecken-Befall zu untersuchen.

Wellentag

Am Wellentag schwappt eine Welle durch die Schule Hedingen. Jeweils gegen Ende Juni jeden Jahres, besuchen alle Kinder für einen Tag die Klasse, die sie nach den Sommerferien besuchen werden (der 2. Kindergarten die 1. Primarschulklasse, die 1. Primarschulklasse die 2. Klasse usw.). Gleichzeitig dürfen die zukünftigen Kindergartenkinder ihre älteren Gspänli, die dann das zweite Kindergartenjahr absolvieren werden, kennen lernen.

An diesem Tag wird den zukünftigen Kindergärtnern und den zukünftigen 1. Klässlern der Leuchtbändel abgegeben, den sie auf dem Schulweg immer tragen sollten.

Zuzug und Wegzug

Zu- und Wegzug von schulpflichtigen Kindern, respektive Umzug innerhalb der Gemeinde, müssen der Schulverwaltung möglichst frühzeitig gemeldet werden, spätestens gleichzeitig mit der Meldung auf der Einwohnerkontrolle. Über Wegzug oder Umzug soll auch die Klassenlehrperson rechtzeitig orientiert werden.

Die Anmeldung der neu zugezogenen schulpflichtigen Kindern erfolgt über den beiliegenden Fragebogen zum Schuleintritt. Der Fragebogen ist der Schulverwaltung abzugeben.

Öffnungszeiten Schulverwaltung
Mo   08.15 - 11.45 | 13.30 - 16.30
Di     08.15 - 11.45
Mi    08.15 - 11.45 | 13.30 - 16.30
Do   08.15 - 11.45 | 13.30 - 17.30
Fr     08.15 - 11.45 | 13.30 - 16.30 

Schule Hedingen
Schachenstrasse 7, 8908 Hedingen
Tel. 044 762 25 85

Sitemap   Barrierefreiheit    Impressum   Datenschutz

 

2018. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.